Planet Sarah | Source for concerts & stuff Gratis bloggen bei
myblog.de

Act: DeLaSar, Anshelle & Marc SWay
Datum: Freitag, 30. Juli 2010
Ort: Bundesplatz, CH-Bern
Zeit: 18.00 - 23.00 Uhr
Türöffnung:
Support Act:

Ich und Corrine sind ca. um 18 Uhr am Bundesplatz angekommen. Die Sonne hat herrlich schön und warm geschienen, und somit haben wir uns vor die Bühne gesetzt und DeLaSar zugehört und zugeschaut. Nicht gerade die tollste Band für meinen Geschmack, aber sie waren okay. Da diese bereits mit einer Verspätung von 15 Minuten angefangen hatten, zog sich die ganze Verspätung natürlich weiter durchs Programm. War froh zu sehen, als Anshelle endlich anfingen aufzubauen. Vor Wochen oder sogar Monate, als ich von der Show auf dem Bundesplatz erfuhr, wusste ich gleich, dass ich da sein werde. Und als ich dann später noch rausfand, dass auch Marc Sway auftreten wird, machte das Ganze natürlich noch besser. Super! Wirklich super!

Zuerst waren Corinne und ich und so ne Oma ziemlich als einzige in der ersten Reihe. Die ganzen anderen Leute standen halb weg von der Bühne und es war ne riesen Lücke vor der Bühne. Aber Michèle, die Leadsängerin von Anshelle, hat die alle dann etwas näher gewunken und somit kam das Publikum etwas in Schwung. Aber irgendwie auch nur ein wenig. Schade, denn Anshelle waren super wie immer :D. Viel Spass! Als sie ihren letzten Song spielten und von der Bühne gingen, war es offensichtlich, dass sie nochmals für den einen oder anderen Song zurückkommen würden. Aber der Moderator schien das wohl nicht zu sehen und schickte sofort alle zum auf- und wegräumen, damit der nächste auf die Bühne konnte. Die Band schien doch etwas verwirrt, aber durften dann nochmals für nen Song auf die Bühne zurückkommen – naja, wenigstens sobald Ihnen der Saft wieder angedreht wurde. "Crossroads", "After the fall" und "Secret Garden" waren nur einige der Songs vom aktuellen Album, die sie gespielt haben. Nach der Show verkauften sie noch CDS an nem kleinen Stand und ich dachte darüber nach, mir endlich das Album zu holen. Aber das war so ne Sache… entweder die CD holen und noch gleich unterschreiben lassen oder meine 1. Reihe behalten für die nächsten Acts? Naja, ich hab mich für die 1. Reihe entschieden und dass ich die CD bei itunes hole… okay, nur dass ich momentan nicht genug auf meinem Konto habe dafür. Naja, werde das nächste Woche erledigen.

Der nächste war ein Kabarettist – Michael Elsner. Ja, am Anfang fand ich ihn mit seiner Stimmenimitation von Moderatoren, Politiker und Sportlern, aber etwa von der Hälfte der Show an, hat sich das geändert. Und viele haben sich halb tot gelacht, also war sicher was dran? Auf jeden Fall fanden Corinne und ich ihn mit seinen blonden „Schäfchenlocken“ und blauen Augen, dass er echt nett aussah Das ist auch was? :P

Nur einige Minuten nachdem er von der Bühne war, kam Marc Sway endlich und die echte Party begann auf dem Bundesplatz. Als Sohn einer Brasilianerin und eines Schweizers, mit seinem wuschigen Haar, muss man ihn doch schon einfach mögen. Bei den ersten 2-3 Liedern war ich allerdings nicht ganz so sicher, wie ich das mögen werde, aber dann kamen einige geniale Songs und je länger das Konzert dauerte, desto genialer wurde es. Da war „Crazy“… ich hab „Keep your head high“ total geliebt und habe realisiert, dass ich den Song „Losing“ kannte, aber nie geschnallt, dass es sein Song war. Er begann dann einen Reggea Teil und mit „No woman, no cry“ holte er eine weitere Sängerin auf die Bühne – und diese Frau war genial. Was für ne hammer Stimme! Als es langsam dem Ende zu ging, begann er eine Geschichte zu erzählen über Stierkampf-Kurse bei der Migros Klubschule und welche besseren Dinge er im Moment zu tun gewusst hätte, als von einem Stier angegriffen zu werden, und die ganze Geschite endete schlussendlich in meinem Fave „Severina“. Ich liebe dieses Lied :D. Es hat so eine gute Laune Melody. Sie gingen dann von der Bühne, aber Marc wurde ohne Band zurück gerufen um „Glücksfee“ zu spielen und den Gewinner des Wettbewerbs auszuwählen. Während der ganzen Show machte Marc Sway seine Spässchen und brachte nun da vorn die Mädchen zum Kreischen, in dem er meinte, er bezahle jeder die laut genug kreische 10 Franken… korrigierte sich schnell auf 5 Franken runter, weil das sonst dann aber zu teuer würde . .  Aber damit endete die Show noch nicht. Er und die Band kamen dann nochmals für weitere drei Songs auf die Bühne um den Event richtig zu beenden. Ja, und über das Openair nachdenkend und die ganzen grossartigen Musiker hier in der Schweiz… einfach genial! Wir können wirklich stolz auf alle sein :D

Nächster Stop? Thunfest…

back

Selection

Home Lounge Gallery Site Guestbook

Planet Sarah

This is my private page about my visited concerts, celebrity meetings & stuff. Hope you enjoy. The Webmisstress.

Credits

Designer